Home » Über Plasma » Von der Spende zum Medikament

Über Plasma

Von der Plasmaspende zum fertigen Medikament – ein langer Weg

Der Herstellungsprozess vom Zeitpunkt der Plasmaspende bis zum fertigen Plasmapräparat kann zwischen sieben und zwölf Monaten in Anspruch nehmen.

Der Spendevorgang (Plasmapherese)

Den Vorgang, bei dem das Plasma gewonnen wird, nennt man Plasmapherese. Während das Plasma gesammelt wird, erhält der Spender seine roten und weißen Blutkörperchen und Blutplättchen zurück.

  • Wie beim Blutspenden wird eine Kanüle in die Armvene eingeführt, über die das Blut in eine Zentrifuge bzw. einen Filter fließt. Durch Zentrifugieren bzw. Filtrieren wird das Blut in Blutzellen und Plasma getrennt.
  • Während das Plasma fortlaufend in einem Behälter aufgefangen wird, werden die Blutzellen dem Spender über den Entnahmeschlauch wieder zurückgegeben.
  • Die Plasmagewinnung erfolgt nach dem Pendelprinzip: Blutabnahme und Rückgabe erfolgen abwechselnd, bis eine bestimmte Menge Plasma gewonnen wurde. Die Spendemenge hängt vom Körpergewicht ab (max. 700 ml, ohne Antikoagulans).
  • Die Plasmaspende dauert ca. 45 bis 60 Minuten.

Die Plasmafraktionierung

Plasmafraktionierung ist das Verfahren zur Gewinnung von Proteinen aus menschlichem Blutplasma. Es dauert bis zu zwölf Monate von der Spende bis zur Herstellung des fertigen Präparates, mit dem Patienten behandelt werden können.

Das gespendete Plasma wird auf Viren getestet, die Infektionen über das Blut übertragen könnten. Jede Spende wird 60 Tage lang gefriergelagert, bevor sie mit anderen Plasmaspenden zur weiteren Verarbeitung zusammengeführt wird. Dieses Ausgangsmaterial wird erneut getestet, bevor der eigentliche Herstellungsprozess, die sogenannte Fraktionierung, beginnt. Während der Herstellung werden therapeutische Proteine aus dem Plasma extrahiert. Die Plasmaproteine werden gereinigt, um konzentrierte und gereinigte Proteine (wie Fibrinogen, Gammaglobulin, Alpha- und Betaglobulin sowie Albumin) zu erhalten. Dieser Schritt trägt außerdem zur Virussicherheit des Produkts bei. Die fertigen Präparate werden verpackt, etikettiert und verteilt.

Unsere Plasmazentren

Plasma spenden in Österreich

Wien 9. Bezirk
Tel.: +43 1 319 53 63

Wien 21. Bezirk
Tel.: +43 1 908 11 00

Retz
Tel.: +43 2942 20 333

St. Pölten
Tel.: +43 2742 90 333

Hainburg an der Donau
Tel.: +43 2165 52 024

Seiersberg
Tel.: +43 1 908 11 00

Leoben
Tel.: +43 2942 20 333